22 November, 2017

LKW mit Styropor in Vollbrand

Zu einem brennenden LKW, der komplett mit Styropor beladen war, wurde die Feuerwehr Lennestadt heute am frühen Abend alarmiert. Die Einsatzstelle, die sich kurz hinter der Ortslage Bonzlerhammer befand, war für die Feuerwehr bereits auf der Anfahrt durch die extrem starke Rauchentwicklung von weitem erkennbar.

Beim Eintreffen stand die Zugmaschine samt Beladung bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr, die nur unter Atemschutz vorgehen konnte, baute zunächst eine sogenannte "Riegelstellung" auf und konnte somit das Übergreifen des Brandes auf den Anhänger erfolgreich verhindern.

Bei LKW-Bränden außerhalb von Ortschaften werden entsprechend der Alarm und Ausrückeordnung der Feuerwehr Lennestadt grundsätzlich sofort zwei Tanklöschfahrzeuge alarmiert, so dass neben der Löschgruppe Grevenbrück auch die Löschgruppe Elspe mit ihrem Tanklöschfahrzeug alarmiert wurde. Zudem rückte der Schlauchwagen aus Elspe mit aus, mit dem im weiteren Verlauf des Einsatz eine unabhängige Wasserversorgung aus dem nahegelegenen Bachlauf hergestellt werden konnte. Nach dem das Feuer unter Kontrolle war, wurde der LKW mit Löschschaum abgedeckt. Die Ladung auf dem Anhänger wurde komplett abgeräumt. Der LKW-Fahrer zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Lennestadt verbracht.

Im Einsatz waren die Löschgruppen Grevenbrück, Bilstein und Elspe mit ca. 25 Einsatzkräften. Die Bundestraße 55 wurde während der Löscharbeiten komplett gesperrt, über Schadenhöhe oder Brandursache liegen keine Informationen vor.

 

Drucken