24 November, 2017

Hohe Auszeichnung für Jürgen Ohm

Die Arbeit als Verantwortlicher im Bereich der Jugendarbeit ist sehr umfangreich, dennoch gehen die Jugendfeuerwehrwarte der Feuerwehren des Kreises Olpe mit viel Engagement und Freue an die Arbeit, um den Jugendlichen ein abwechslungsreiches Freizeitangebot zu bieten. Dem entsprechend gab es bei der Kreisjugendfeuerwehrversammlung im Feuerwehrgerätehaus in Grevenbrück viel zu berichten. Und dies betraf nicht nur die Aktivitäten im Jahr 2013, auf welches man zurückblickte, auch in 2014 können sich die Jugendlichen in den Feuerwehren wieder auf abwechslungsreiches Freizeitangebot freuen. Denn dies ist ein guter Ausgleich zum Feuerwehrdienst, in dem die Jugendlichen auf ihren Dienst als Feuerwehrfrau bzw. Mann vorbereitet und ausgebildet werden. Besichtigungen der Flughafenfeuerwehr, Fahrten nach Fort Fun oder zu einem Kletterpark, Zeltlager und Gemeinschaftsübungen mit den jeweiligen Nachbarkommunen sind nur einige der Aktivitäten, die dieses Jahr auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehren stehen.  Kreisjugendfeuerwehrwart Jürgen Ohm stellte die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren des Kreises Olpe vor, die erfreulicherweise  seit mehreren Jahren stabil sind. Derzeit haben die Jugendfeuerwehren 383 Jungen und 47 Mädchen in ihren Reihen, von denen im laufenden Jahr 50 Jugendliche in die aktive Wehr wechseln. Betreut werden sie von 160 Jugendfeuerwehrwarten, die neben den Übungen und Veranstaltungen mit den Jugendlichen zusätzlich auch regelmäßig Fortbildungen besuchen.

Drucken