23 November, 2017
 

Rauchentwicklung aus Fahrstuhlschacht mit Person im Gebäude


Einsatzkategorie: Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe: 828
Einsatzort Details:

Lennestadt - Altenhundem
Datum: 26.07.2016
Alarmierungszeit: 13:12 Uhr
Alarmierungsart: DME
eingesetzte Kräfte :

Löschgruppe Altenhundem
Löschgruppe Meggen
ELW LZ 1 (Maumke)
Rettungsdienst Kreis Olpe
Leiter der Feuerwehr
Pressesprecher
Polizei

Einsatzbericht :

Rauchentwicklung aus Fahrstuhlschacht - zwei Personen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Auf Grund eines technischen Defekts kam es am Dienstagmittag, den 26.07.2016 gegen 13.11 Uhr zu einer Rauchentwicklung aus einem Fahrstuhlschacht in einem Wohn- und Geschäftsgebäude in Altenhundem. Da sich die Lage anfangs unübersichtlich gestaltete und eine Verqualmung in einem der oberen Stockwerke sichtbar war, wurde das Alarmstichwort auf "Zimmerbrand mit Person" erhöht. Durch den ersteintreffenden Rettungsdienst wurde das fünfstöckige Gebäude mit Hilfe von Passanten weitgehend geräumt. Zwei Personen, die sich im Treppenhaus des Gebäudes aufhielten, wurden vom Rettungsdienst behandelt und vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Eine Dritte Person konnte nach ersten Untersuchungen vor Ort durch den Notarzt entlassen werden. Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr im Fahrstuhl. Die
Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor um die Rauchentwicklung zu lokalisieren. Zusätzlich wurde die Drehleiter vonaußen in Stellung gebracht. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen technischen Defekt am Fahrstuhl handelte und somit die Verqualmung auslöste. Aufgrund der Verqualmung wurde das Gebäude durch die Feuerwehr mit zwei Hochleistungslüftern belüftet.

Die Feuerwehr Lennestadt war mit ca. 35 Einsatzkräften und 6
Fahrzeugen vor Ort. Neben Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst Kreis Olpe und die Polizei an der Einsatzstelle. Die Hundemstraße war für ca. 1.5 Stunden nur einseitig befahrbar.