Feuerwehr auf Verkehrssicherheitstagen

Verfasst am .

Zum 6. Mal veranstaltete die Kreispolizeibehörde Olpe die viertägige Veranstaltung "Komm zurück!", die sich an junge Autofahrer und Fahranfänger der weiterführenden Schulen richtete. Neben der Kreispolizeibehörde als Ausrichter waren auch die Kreisverkehrswacht, DRK, Feuerwehr, AOK, ADAC  sowie die anderen Kommunen des Kreises Olpe an der Veranstaltung beteiligt.

 

Diese in Deutschland einzigartigen Verkehrssicherheitstage, im Verkehrssicherheitszentrum auf der Griesemert, haben den Hintergrund, jungen Fahrern mit wenig Fahrpraxis und Erfahrung die Realität im Straßenverkehr näher zu bringen. Der Slogan „ Komm zurück!“ ist ein Appell an die jungen Fahrer, heil und gesund wieder nach Hause zu kommen, wenn sie sich ans Steuer setzen. Die Feuerwehr Lennestadt unterstützt diese Veranstaltung schon das 5. Mal mit dem Rüstwagen und dem Löschgruppenfahrzeug der Löschgruppe Meggen. An mehreren Stationen erhielten die Teilnehmer zunächst wertvolle Tipps von der Polizei, wie man sich sicher im Straßenverkehr verhält. Bei der Feuerwehr durfte dann Hand angelegt und mit hydraulischen Rettungsgeräten an einem Schrottfahrzeug gearbeitet werden.

Beim Schneiden und Spreizen kam es sehr häufig zu einem Aha-Effekt, u.a. wegen dem Gewicht und der Größe der Geräte und der Schwierigkeiten, die das Einfache öffnen einer Autotür schon mit sich bringen können. Auch die umfangreiche Ausstattung und Gerätschaften des Rüstwagens sorgen immer wieder für erstaunte Gesichter. Am Ende des Veranstaltungstages wurde ein Seitenaufprall mit einer eingeklemmten Person und mehreren Verletzten simuliert, in dem ein Fahrzeug mit 50 km/h in ein stehendes Fahrzeug fuhr. Bei diesem „Unfall“ kam ein Dummy eines Kindes zum Einsatz und es wurde deutlich, welche Auswirkungen es hat, wenn ein Kind im PKW nicht angeschnallt ist. Nach der Besetzung der Unfallfahrzeuge mit Freiwilligen aus dem Teilnehmerkreis wurde durch einen Jugendlichen der Notruf abgesetzt und die Rettungskette wird ausgelöst. Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und auch der Rettungshubschrauber „Christoph“ 25 tauchen den Verkehrsübungsplatz in ein gespenstisches Treiben.

Die Feuerwehr Lennestadt wird diese sinnvolle alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung auch  2017 wieder unterstützen.

 

Drucken