25 November, 2017

Jugendfeuerwehr bei Leistungsspange erfolgreich

Am vergangenen Sonntag nahmen 11 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Lennestadt erfolgreich an der Leistungsspange in Wilnsdorf teil. Dabei handelt sich um eine besondere Art Wettkampf, bei der die jungen Retter als Gruppe zusammen 5 Stationen durchlaufen müssen.

Neben dem üblichen feuerwehrtechnischen Teil, einer Schlauchstaffette mit C-Rollschläuchen, welche ohne Fehler möglichst schnell ausgelegt werden müssen sowie einem obligatorischen Löschangriff, stehen hierbei auch Sport und Allgemeinwissen im Vordergrund. So musste die Gruppe beim Kugelstoßen mit einer 5 Kilogramm Kugel eine Gesamtweite von mindestens 55 Metern erreichen. Beim Staffellauf ging es über eine Strecke von 1500 Metern unterhalb von 4:10 Minuten. Beim Fragebogen galt es schließlich noch Fragen zu den Themen Gesellschafts- und Jugendpolitik, Unfallverhütung und Organisation und Aufgaben der Feuerwehr sowie spezielle feuerwehtechnische Themen. Besonders stolz war Lennestadts Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Starke auf das Auftreten seiner Mannschaft. Denn hierfür gab es von den Schiedsrichtern besonders viele Wertungspunkte. Nach allen Stationen stand schließlich fest, dass die Gruppe aus Lennestadt alle Anforderungen gemeistert hatte und somit die Leistungsspange bestanden hatte. Als Zeichen gab es die „Leistungsspange“ schließlich auch als Abzeichen und mit einer Urkunde übereicht. Dieses Abzeichen dürfen die Jugendlichen ab sofort an ihrer Uniform tragen. Insgesamt traten in Wilnsdorf 15 Jugendfeuerwehrgruppen zum Wettkampf an. Am Ende des Tages konnte erfreulich festgestellt werden, das alle die Anforderungen erfüllten und somit keine Gruppe durchgefallen war. Aus der Jugendfeuerwehr Lennestadt nahmen in Wilnsdorf teil: Andre Freund (Grevenbrück), Patrick Hufnagel (Halberbracht), Hendrick Schütte, Steffen Börger, Maximilian Tröster und Jannik Heimes (Saalhausen) sowie Yannick Walkenbach (Meggen), Frederick Soest, Jonas Welticke (Oedingen), Bastian Ludwig (Altenhundem) und Eicke Reuter (Elspe).

Drucken