24 November, 2017

Jahresdienstbesprechung Löschzug 1 - 4 Kameraden für 50 Jahre geehrt

104 Einsätze mit einer Dauer von über 1400 Stunden, dazu 2500 Stunden Übungs- und Schulungsdienst. All dies leisteten die 113 aktiven Kameradinnen und Kameraden des Lennestädter Löschzuges 1, bestehend aus den Löschgruppen Meggen, Altenhundem, Maumke und Halberbracht, die Löschzugführer Karl-Heinz Busche am vergangenen Samstag im Feuerwehrgerätehaus Meggen begrüßen konnte. Auch die 23 Kameraden der Ehrenabteilung und 30 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr hatten 2012 einen gut gefüllten Dienstplan. Die Stadtverwaltung war ebenfalls der Einladung von Busche gefolgt, der erste Beigeordnete Carsten Schürheck und Kathrin Köster ließen Grüße von Bürgermeister Hundt ausrichten, der sich zurzeit im Urlaub befindet. 

Schürheck zeigte sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Kameraden. Er konnte versichern, dass die Politik voll hinter der Feuerwehr steht, denn durch die Arbeit und die Vielzahl an Einsätzen hat sie immer wieder ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Besondere Einsätze, so der stellvertretende Löschzugführer Magnus Färber, waren der Wohnungsbrand Neujahr, die Hochwasserlage im Juli, der Brand in der Schützenhalle Kickenbach, der Brand eines Gefahrgutcontainers und der Wohnungsbrand in der 4. Etage eines Einfamilienhauses in Altenhundem.  Im Jahr 2012 wurden viele Maßnahmen vorbereitet, die in diesem Jahr abgeschlossen werden können, so Dietmar Eckhardt, der Leiter der Feuerwehr. Dazu gehören die Neubeschaffung der Drehleiter, die voraussichtlich im Mai in Dienst gestellt wird und der Umbau der Atemschutzwerkstatt. Gerade hier kommt mit Umstellung der Atemschutzgeräte auf einen einheitlichen Typ in den nächsten Wochen noch viel Arbeit auf die Kameraden aus Meggen zu. Aber auch die Baumaßnahmen an den Gerätehäusern Maumke und Halberbracht sollen zügig voran gebracht werden. 72 Kameraden besuchten zudem noch verschiedene Lehrgänge auf Stadt-, Kreis- und Landeseben, welche in den Übungsstunden noch gar nicht mitgerechnet sind. Ehrungen verdienter Kameraden standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Daniel Flöper (Maumke), Thorsten Hofstatt und Kävin Paas (Meggen) erhielten für ihre 25jährige Tätigkeit das Feuerwehrehrenzeichen in Silber.     4 Kameraden für jeweils 50 Jahre Feuerwehrdienst geehrt     Theodor Allbrot, Albert Allbrot, Gerhard Büdenbender (alle Halberbracht) und Reinhold Hammerschmidt (Meggen) wurden jeweils ein halbes Jahrhundert Feuerwehrdienst ausgezeichnet.  In Maumke übernimmt nun Thomas Krippendorf das Amt des Löschgruppenführers. Er übernimmt dieses von seinem Vater Winfried, der dieses Amt 28 Jahre lang ausübte. Busche würdigte in einer kurze Ansprache noch mal die Verdienste von Krippendorf während seiner Amtszeit. Anschließend entließ ihn Eckhardt unter lang anhaltendem Applaus und Standing Ovation aus seinem Amt.

In die Jugendfeuerwehr aufgenommen wurden Maximilian Schulte und Jan Steinberg (Maumke) sowie Hendrik Blom (Altenhundem). In die aktive Wehr übernommen und zum Feuerwehrmann ernannt wurden Kameraden David-Claudio Battaglia und Nicolas Hille (Altenhundem) sowie Marius Drees (Meggen). Zum Oberfeuerwehrmann/Frau befördert wurden Rene Kiesler, Arndt Müller, Robin Srenk (Halberbracht) Samira Kny (Meggen) und Andreas Busche (Maumke). Tobias Köster (Meggen) ist ab sofort Hauptfeuerwehmann. Auf Grund von Lehrgängen beförderte die Wehrführung die Kameraden Jörg Sommer (LG Halberbracht) und Marcel Stipp (Meggen) zum Unterbrandmeister. Nach einem Gruppenführerlehrgang am Institut der Feuerwehr in NRW wurden Björn Greene und Patrick Schulte (Meggen) zum Brandmeister befördert. Hauptbrandmeister wurden die Kameraden Kävin Paas und Falko Winkel (Meggen). Nach einem absolvierten Zugführerlehrgang wurde zudem der stellvertretende Zugführer des Löschzugs zum Brandinspektor ernannt.

Drucken