Einweihung zweier Feuerwehrfahrzeuge

Verfasst am .

Zwei neue Fahrzeuge der Feuerwehr und ein Rettungsboot der DLRG feierlich eingeweiht. Den kirchlichen Segen durch Pastor Wollweber erhielten am Samstag in Meggen zwei neue Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Lennestadt und ein Rettungsboot der Deutschen Lebens Rettungs Gesellschaft (DLRG). Gleichzeitig erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe an die Löschgruppenführer, bei denen die Fahrzeuge nun untergebracht sind. Für die DLRG nahm der Vorsitzende Christoph Otis den Schlüssel entgegen. Die neue Drehleiter hatte bereits Mitte des Jahres ihren Dienst übernommen und ist bis heute auch schon mehrfach zu Einsätzen ausgerückt.

Den kirchlichen Segen durch Pastor Wollweber erhielten am Samstag in Meggen zwei neue Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Lennestadt und ein Rettungsboot der Deutschen Lebens Rettungs Gesellschaft (DLRG). Gleichzeitig erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe an die Löschgruppenführer, bei denen die Fahrzeuge nun untergebracht sind. Für die DLRG nahm der Vorsitzende Christoph Otis den Schlüssel entgegen. Die neue Drehleiter hatte bereits Mitte des Jahres ihren Dienst übernommen und ist bis heute auch schon mehrfach zu Einsätzen ausgerückt. Sie ist gegenüber dem 28 Jahre alten Vorgängermodell technisch auf dem neuesten Stand. Der Rettungskorb ist deutlich größer als der alte und fest am Leiterpark montiert, dadurch ist die Leiter erheblich schneller Einsatzbereit. Zudem ist die Leiter mit einem Knick-Element ausgestattet. Ein fest eingebauter Wasserwerfer und eine Korbkamera sind weitere technische Neuerungen.

Bürgermeister Stefan Hundt hob besonders die Vorarbeit bei der Beschaffung der Drehleiter hervor. Breits 2008 nahm in der Löschgruppe Meggen ein Arbeitskreis seine Arbeit auf, um nach einem Fahrzeug zu suchen, das speziell auf die Bedürfnisse der Feuerwehr Lennestadt abgestimmt ist. Und auch der finanzielle Aspekt wurde nicht aus den Augen gelassen. Das Fahrzeug schlägt zwar mit 590.000 € zu Buche, aber dennoch waren sich alle Verantwortlichen einig, dass die alte Drehleiter trotz größtem Sparwillen nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben ist. 15 Kameraden wurden nach Ankunft des Fahrzeuges Ende April innerhalb von 14 Tagen auf dieses Fahrzeug geschult.

Das als Gebrauchtfahrzeug für 25.000 € angeschaffte Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) steht seit Mitte August bei der Löschgruppe Altenhundem. Es dient dazu, den Übung und Ausbildungsbetrieb zu unterstützen und auch die Jugendfeuerwehr ist dringend auf ein solches Fahrzeug angewiesen.

„30 Fahrzeuge und 355 aktive Feuerwehrkamerden stehen Tag und Nacht zur Verfügung. Wir sind in Lennestadt auf einem guten Weg, die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr weiter zu verbessern. Dazu trägt auch der hervorragende Ausbildungsstand unserer Feuerwehr bei. Auch die nächsten Projekte sind schon in Arbeit. In Bilstein wird wahrscheinlich noch dieses Jahr mit dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses begonnen.“ so Hundt weiter. Er danke in seiner Rede vor zahlreichen Zuschauern noch mal allen Verantwortlichen und Aktiven für ihre Arbeit.

Neben den beiden Fahrzeugen der Feuerwehr wurde auch ein neues, 33.000 € teures Rettungsboot des DLRG-Ortsverbandes Meggen eingeweiht. „Dies zeigt die Verknüpfung und Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsorganisationen in unserer Region“ so Bürgermeister Hundt. Das neue Rettungsboot „Westfalen 5“ wiegt 800 kg, ist 5,70 Meter lang, hat einen 115 PS starken Aussenbordmotor und verfügt über ein Echolot. Die Zuladung beträgt 1,2 Tonnen, um zum Beispiel Sandsäcke transportieren zu können. Das Boot wurde vor wenigen Wochen zusammen mit den Strömungsrettern beim Hochwassereinsatz in Magdeburg eingesetzt um Menschen aus ihren Häusern zu evakuieren.

Die Heilige Messe wurde vom Musikzug Oedingen der Freiwilligen Feuerwehr Lennestadt musikalisch begleitet. Und das erstmals unter der Leitung von Christan Behrens, der im nächsten Monat offiziell als Dirigent die Nachfolge von Wolfgang Schulte übernehmen wird.

Drucken